Bärlauch-Pizza (supereinfach)





Zutaten

  • 1 Port. Pizzateig aus dem Kühlregal oder selbstgemacht
  • 1 Becher Schmand
  • 5 Scheibe/n Schinken, roh
  • 1 Handvoll Bärlauch
  • 1 Tüte/n Käse, gerieben, (150 - 200 g)
  •  Salz
  •  Pfeffer


Zubereitung

Den Pizzateig auf dem Backblech aufrollen (gibt es bei einigen Discountern schon auf einem Backpapier). Becher Schmand auf den Teig geben und mit dem Messer bis an die Ränder verstreichen. Salzen und pfeffern.

Mit der Schere Bärlauch darauf schneiden (je nach dem, wie viel man davon verträgt oder mag).
Den Schinken rupfen und ebenfalls auf der Pizza verteilen.
Käse drüber streuen und in den Ofen für 10-15 Minuten bei 200 °C geben.

Schmeckt sogar noch am nächsten Tag kalt.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schneller Grieß - Schoko - Kuchen (ohne Backen)





Zutaten

  • 1 Liter Milch
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 250 g Grieß, (Weichweizengrieß)
  • 3 EL Kakaopulver
  • 2 Pck. Kekse, (Butterkekse)
  • 1 Becher Kuvertüre


Zubereitung

Ein Backblech mit einer Schicht Butterkeksen auslegen.

Die Milch mit der Butter erhitzen. Wenn die Butter geschmolzen ist, den Zucker dazu geben, wenn sich der Zucker aufgelöst hat, den Grieß unter ständigem Rühren dazu geben und weiter rühren, nicht anbrennen lassen. Die Masse zum Kochen bringen, den Kakao dazu geben, umrühren und von der Kochstelle nehmen.

Die Hälfte der Grießmasse auf die Keksschicht streichen. Darauf noch eine Schicht Butterkekse auslegen und den Rest der Grießmasse darauf glatt streichen.

Nach dem Erkalten mit der im Wasserbad erwärmten Kuvertüre überziehen und nach Belieben dekorieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Osterbrot





Zutaten

  Für den Teig:

  • 200 g Magerquark
  • 8 EL Öl
  • 8 EL Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei(er)
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Pck. Backpulver

  Zum Bestreichen:

  • 1 Ei(er), zum Bestreichen der Brote

  Für die Dekoration:

  •  Rosinen und Mohn nach Geschmack
  •  n. B. Ei(er)


Zubereitung

Alle Teigzutaten der Reihe nach zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Variante 1: Aus jeweils drei Teigsträngen mehrere Zöpfe flechten.

Variante 2: In jeweils einen kleinen runden Teigklumpen ein rohes, von beiden Seiten angestochenes Ei setzen.

Die Nester oder Zöpfe mit dem verquirlten Ei bestreichen und dann je nach Geschmack mit Mohn oder Rosinen (können auch in den Teig) dekorieren.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° 20 Minuten backen. Genug Abstand zwischen den Teiglingen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Glutenfreier Käsekuchen ohne Boden





Zutaten

  • 5 Ei(er)
  • 1000 g Quark
  • 150 g Zucker
  • 250 g Margarine oder Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
  •  evtl. Früchte
  •  evtl. Rosinen
  •  evtl. Schokoladenraspel


Zubereitung

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb mit weicher Butter oder Margarine, dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Puddingpulver schaumig rühren, dann den Quark unterrühren. Das steif geschlagene Eiweiß unterheben.

Den Kuchen in einer mit Backpapier ausgelegten Springform auf unterer Schiene bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Je nach Backofen muss die Zeit angepasst werden. Sollte der Kuchen vorzeitig zu braun werden, kann er mit Alufolie abgedeckt werden.

Wer kein Puddingpulver im Kuchen möchte, kann auch Stärkemehl benutzen. Pro Päckchen Puddingpulver bitte 40 g Stärke benutzen. Der Vanillegeschmack kann dann entweder durch Vanillemark, Vanillezucker oder Vanillearoma erzielt werden.

Aus diesem Käsekuchen kann ganz einfach ein Zebrakuchen gezaubert werden: Dazu einfach je eine Hälfte der Masse mit Vanillepudding und Schokopudding verrühren und abwechselnd je einen Löffel in die Form geben.

Zu diesem Kuchen passen auch Früchte: Zum Beispiel können Kirschen unter die Quarkmasse gehoben werden, oder der Kuchen wird mit Mandarinenspalten belegt (2 Dosen Mandarinen reichen für einen Kuchen).

Mit Rosinen schmeckt der Kuchen auch sehr lecker. Dazu ca. eine Handvoll Rosinen unter die Masse heben.

Um aus dem Käsekuchen einen Straciatella-Kuchen zu machen, kann man ca. 75 - 100 g Schokostreusel unter die Masse heben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.