Schwäbische Maultaschen





Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 125 ml Wasser, lauwarm
  • 1 EL Essig (Weinessig)
  • 5 EL Öl

  Für die Füllung:

  • 400 g Spinat
  • 1 Zwiebel(n)
  • 1 1/2  Brötchen, altbacken
  • 200 g Hackfleisch
  • 200 g Bratwurst (Bratwurstbrät)
  • 1 EL Petersilie, gehackt
  • 2 Ei(er)
  • 1/4 TL Salz
  • 1 Msp. Pfeffer, weiß
  • 1 1/2 Liter Fleischbrühe
  • 1 EL Schnittlauch in Röllchen


Zubereitung

Das Mehl mit dem Salz, dem Wasser, dem Essig und dem Öl zu einem glänzenden, geschmeidigen Teig kneten (eventuell beim Bäcker Nudelteig kaufen), dann unter einer angewärmten Schüssel 20 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen den Spinat verlesen, waschen und 3 Minuten in wenig kochendem Salzwasser blanchieren. Die Zwiebel schälen und klein würfeln. Die Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Den Spinat abtropfen lassen und klein hacken. Die Brötchen ausdrücken und mit dem Hackfleisch und der Bratwurstmasse, den Zwiebeln, der Petersilie, dem Spinat, den Eiern, dem Salz und dem Pfeffer mischen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und dann in ca. 15 cm große Quadrate schneiden. Jeweils einen Esslöffel der Füllung auf die Quadrate geben. Diese zusammenklappen (als Recht- oder Dreieck) und die Ränder fest zusammendrücken. Die Fleischbrühe zum Kochen bringen, die Maultaschen darin im offenen Topf etwa 10 Minuten gar ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Die Maultaschen in der Fleischbrühe mit dem Schnittlauch bestreut servieren.

Die Maultaschen können aber auch mit reichlich goldbraun gebratenen Zwiebelringen und Salat serviert werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Überraschungsei - Torte lecker und leicht (kommt bei Kindern und Erwachsenen super an!)





Zutaten

  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 150 g Schokolade (Kinderschokolade), geschmolzen
  • 2 Ei(er)
  • 4 Eigelb
  • 150 g Mehl
  • 3 TL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eiweiß
  • 6 EL Gelee (Johannisbeergelee)
  • 400 ml Sahne
  • 250 g Schokolade (Kinderschokolade)
  • 4 Süßigkeiten (Überraschungseier), mit Inhalt
  • 100 g Schokoladenraspel, hell und dunkel gemischt
  • 8 Süßigkeiten (Kinder Schokobons)


Zubereitung

Sahne/Füllung:
Die Sahne unter ständigem Rühren zusammen mit der Schokolade zum Kochen bringen. Abkühlen lassen und (am besten über Nacht) zum Auskühlen in den Kühlschrank stellen. Die Masse mit dem Handrührgerät steif schlagen.

Teig:
Die Butter schaumig rühren und nach und nach 75 g des Zuckers, Vanillezucker, Schokolade, Kakao, Eier, und Eigelb hinzugeben. Mehl und Backpulver nach und nach untermischen. Das Eiweiß steif schlagen. Den restlichen Zucker nach und nach unter den Eischnee rühren. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben und glatt streichen. Das Ganze bei 150° Umluft ca. 30 - 40 min. backen.

Den Tortenboden stürzen und erkalten lassen. Dann einmal durchschneiden, sodass man dann 2 dünnere Böden hat. Den unteren Boden mit dem Gelee bestreichen und dann einen Teil der Sahne darauf streichen. (Den anderen Teil der Sahne benötigt man für die Verzierung). Den oberen Boden drauflegen und vorsichtig andrücken.

Die gesamte Torte mit dem Rest der Sahne bestreichen. Dann alles mit den Schokoraspeln bestreuen. Die Überraschungseier halbieren. Die Hälften, deren Spielzeuginhalt und Schokobons nach Lust und Laune auf der Torte platzieren. Bis zum Verzehr kaltstellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mediterranes Ofengemüse (schnell und einfach und super lecker)





Zutaten

  • 500 g Kartoffel(n), kleine
  • 400 g Spitzpaprika, rot
  • 200 g Champignons
  • 150 g Cherrytomate(n)
  • 100 g Feta-Käse
  • 1 Zwiebel(n)
  • 6 Knoblauchzehe(n)
  • viel Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Paprikapulver, scharf
  • Thymian
  • Majoran
  • Oregano
  • Rosmarin


Zubereitung

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Eine Pfanne mit reichlich gutem Olivenöl aufsetzen und die gewaschenen und geschälten Kartoffeln halbieren und kurz durchschwenken. Die Spitzpaprika entkernen und ebenfalls halbiert kurz hinzugeben. Dann mit den Kräutern mischen und in eine ofenfeste Form geben.

Tomaten vierteln, Champignons halbieren und Feta in Würfel schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden und Knoblauch nur schälen (evtl. auch mehr oder weniger Knoblauch nehmen, aber bei dieser Art Zubereitung bleibt kein extremer Knoblauchgeschmack übrig).
Alle Zutaten zu den Kartoffeln und Spitzpaprika in die Form geben, durchrühren und mit Meersalz, Pfeffer, Kümmel und scharfem Paprikapulver würzen. Nun in den Ofen für ca. 30 Minuten (kommt auf die Kartoffelgröße an). Ab und zu umrühren. Dann kann serviert werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Lauchkuchen





Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 100 g Quark
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 400 g Lauch
  • 200 g Käse (Gouda)
  • 200 g Schinken, roher
  • 200 g Sahne
  • 4 Ei(er)
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung

Mit der Küchenmaschine aus Mehl, Butter, Quark, Backpulver und Salz einen geschmeidigen Teig bereiten; diesen Teig in eine gefettete Springform (26-28 cm) drücken, einen Rand hochziehen und bei 180-200°C ca. 15 Minuten vorbacken.In der Zwischenzeit den Lauch putzen, in Ringe schneiden, in kochendem Wasser blanchieren, abgießen und kalt abschrecken. Käse und Schinken ganz klein würfeln oder in einer Küchenmaschine zerkleinern.

Den Lauch auf dem Teig verteilen. Die Sahne mit Eiern, Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen, mit dem Käse und dem Schinken mischen und auf den Lauch geben. Im Backofen bei 170-190°C 50-60 Minuten backen. Mit grünem oder gemischtem Salat servieren - ein Gedicht!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schnelle Blätterteig - Vanillepuddingteilchen (ergibt ca. 8 Stück)





Zutaten

  • 1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal oder TK
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
  • 400 ml Milch
  • 40 g Zucker oder entsprechend Süßstoff
  • 1 Dose Cocktailfrüchte oder Kirschen, Himbeeren, Mandarinen o. ä.
  •  n. B. Puderzucker
  •  n. B. Zitronensaft
  •  evtl. Eiweiß zum Kleben


Zubereitung

Zuerst bereitet man den Blätterteig vor: Bei gefrorenem Blätterteig einfach die Platten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und die Trennfolie entfernen. 10 Min. antauen lassen.
Bei frischem Blätterteig den Teig auf ein Backblech ausrollen (meistens ist schon Backpapier darunter) und in 8 - 10 Quadrate schneiden. Den Blätterteig aus der Kühltheke gibt es auch als Lightversion.
Dann den Pudding nach Packungsanweisung zubereiten, aber statt 500 ml nur 400 ml Milch verwenden, sonst wird der Pudding zu flüssig. Je nach Geschmack Zucker oder Süßstoff verwenden.
Wer Windmühlenteilchen machen möchte, sollte nun den Teig einschneiden (von der Mitte her in die Ecken schneiden, jedoch die Mitte nicht durchschneiden, sondern ca. 5 cm ganz lassen).

Nun in die Mitte jeder Windmühle einen Löffel Pudding geben. Wenn dieser etwas angetrocknet ist, eventuell noch einen zweiten Löffel hinzufügen. Nun 3 - 4 Früchte in die Mitte der Windmühle geben und jede zweite Hälfte der durchgeschnittenen Ecke in die Mitte einschlagen (s. Bild). Etwas andrücken, damit es sich nicht wieder löst. Falls sich der Teig doch löst, kann Eiweiß als Kleber verwendet werden. Hört sich komplizierter an, als es ist.
Für die Puddingtaschen die zwei Löffel Pudding eher länglich von einer Ecke in die diagonal gegenüberliegende verteilen und anschließend 3 - 4 Früchte auf den Pudding geben. Nun einfach die Ecken ohne Pudding zur Mitte hin einschlagen (s. Bild). Ihr könnt auch andere Formen ausprobieren, ich bevorzuge jedoch diese beiden.
Anschließend die Puddingtaschen wie auf der Blätterteigpackung angegeben im Ofen backen. Wer mag, kann anschließend aus Puderzucker und Zitronensaft einen Zuckerguss herstellen und diesen auf den Puddingteilchen verstreichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.