Obstbombe





Zutaten

Zutaten für den Biskuitteig:

  • 5 Eier
  • 130-150 g Kristallzucker
  • 130-150 g Mehl
  • etwas Zitronenschale
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Butter für die Form

Für die Fülle:

  • 500 ml Schlagobers
  • 1 kg Obst (eingelegt oder frisch, z.B. Pfirsich- oder Weichselkompott, Erdbeeren, Himbeeren, frische Marillen usw.)
  • aufgefangener Kompottsaft (oder Fruchtsaft, z.B. Orangensaft oder Marillensaft)
  • Grand Marnier (oder anderer Likör oder Rum zum Tränken)
  • Staubzucker (nach Bedarf)

Für die Garnitur:

  • Frische Beeren, Mandelsplitter, Pistazien oder Schoko- oder Krokantstreusel (je nach verwendetem Obst)


Zubereitung

Für die Obstbombe zuerst den Biskuitteig backen. Dafür die Eier trennen und die Dotter mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig rühren. Eiklar mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und abwechselnd mit dem Mehl vorsichtig unterziehen. Eine Spring- oder Kuchenform gut mit Butter ausstreichen und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C 35–45 Minuten goldgelb backen. Herausheben und überkühlen lassen.

Inzwischen eingelegtes Obst abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. Frisches Obst entsteinen und schneiden. Alles kleinwürfelig schneiden. Mit Staubzucker sowie einem Schuss Grand Marnier vermengen und kurz marinieren. Schlagobers mit etwas Staubzucker steif schlagen. Den aufgefangenen Kompott- oder Fruchtsaft ebenfalls mit einem Schuss Grand Marnier etc. aromatisieren.

Nun den ausgekühlten Biskuitboden ein- oder mehrmals der Quere nach in ca. fingerdicke Platten und diese wiederum in Stücke schneiden. Den Boden einer passenden Bombenform oder Schüssel damit auslegen. Mit Saft beträufeln, etwas Schlagobers auftragen und Obst darüber streuen. Mit Biskuit bedecken und so fortfahren, bis alles verbraucht ist. Dabei sollte die oberste Schichte Biskuit sein und noch etwas Schlagobers für die Garnitur übrig geblieben sein. Mit Klarsichtfolie abdecken und einige Stunden durchkühlen lassen. Herausnehmen und mit dem restlichen Schlagobers bestreichen. Je nach verwendetem Obst mit frischen Beeren, Mandelsplittern, Pistazien, Schoko- oder Krokantstreusel garnieren. In der Schüssel auftragen und die Obstbombe erst bei Tisch portionieren.

Tipp
Wenn die Biskuitscheiben dicht genug nebeneinander platziert wurden und die Obstbombe gut durchgekühlt wurde, kann sie auch gestürzt werden. Garniert wird dann freilich erst nach dem Stürzen, wobei sogar kleine Malheurs beim Stürzen überdeckt werden können.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Lasagne Bolognese





Zutaten

  • 8 Lasagneplatte(n), gekocht
  • 600 g Hackfleisch
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 große Möhre(n)
  • 1 Stück(e) Sellerie
  • 1 große Zwiebel(n)
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  • 200 ml Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  •  Salz und Pfeffer
  •  Zucker
  • 2 EL Butter
  • 3 EL, gestr. Mehl
  • 500 ml Milch
  •  Muskat
  • 100 g Parmesan, frisch gerieben


Zubereitung

Möhre, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch putzen und in Würfel schneiden. Das Öl erhitzen, Würfel gut anbraten und wieder aus der Pfanne nehmen.

Nun das Hackfleisch zur Hälfte zufügen und krümelig bzw. kross anbraten. Wieder aus der Pfanne nehmen und das restliche Hack anbraten. Das bereits gebratene Hack und Gemüse wieder zufügen, mit dem Wein ablöschen und fast verkochen lassen. Tomatenmark dazugeben, etwas angehen lassen und mit der Brühe auffüllen. Mit Deckel sämig einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Für die Béchamel die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl einrühren und kurz anschwitzen, dann unter Rühren nach und nach die Milch zugießen. Mit Muskat und Salz abschmecken und einmal aufkochen lassen.

Eine Auflaufform fetten und mit Lasagneblättern belegen. Einige Löffel Béchamel darauf verteilen, mit etwas Parmesan bestreuen und etwas von der Bolognese darüber geben. So weiter schichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die oberste Schicht sollte aus der Béchamelsauce bestehen, die gleichmäßig mit dem Parmesan bestreut wird.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 Minuten überbacken. Bevor die Lasagne portioniert wird, einige Minuten ruhen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Brauhaus-Gulasch





Zutaten

  • 500 g Gulasch vom Schwein
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1/2 TL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 große Zwiebel(n), gehackt
  • 1 Knoblauchzehe(n), gepresst
  • 1 Karotte(n), gerieben
  • 200 ml Bier, Sorte nach Wunsch
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer, gemahlen
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 EL Crème fraîche
  •  n. B. Saucenbinder


Zubereitung


Das Butterschmalz in einer tiefen Pfanne erhitzen. Das Gulasch im Butterschmalz scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Wenn das Fleisch eine schöne Farbe angenommen hat und das Wasser verdampft ist, die gehackte Zwiebel, die gepresste Knoblauchzehe und die geriebene Karotte sowie den Senf und das Tomatenmark dazugeben und kurz weiterbraten lassen.

Anschließend mit dem Bier ablöschen und einkochen lassen. Jetzt mit der Gemüsebrühe auffüllen und mit Deckel ca. 1 Stunde köcheln lassen (bei Verwendung eines Schnellkochtopfes ca. 35 min).

Etwa 5 min. vor Ende der Garzeit die Crème fraîche einrühren und nach Bedarf mit etwas Soßenbinder andicken.

Als Beilage passen Spätzle, Reis, Kartoffelbrei oder Salzkartoffeln
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pasul (Albanische Bohnensuppe)





Zutaten

  • 350 g Bohnen, weiße, getrocknete, nicht aus der Dose
  • 1 EL Margarine
  • 1 Zwiebel(n)
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Mehl (wenn nötig oder gewünscht, wird fester dadurch)
  •  n. B. Peperoni, rot, getrocknete
  •  Salz und Pfeffer
  •  evtl. Sahne
  •  evtl. Rindfleisch oder Lammfleisch am Stück mitkochen (ca. 250 g)


Zubereitung


Die Bohnen im heißen Wasser mit der Margarine so lange kochen bis die Bohnen weich sind. Die Bohnen sollten mit Wasser komplett bedeckt sein.
Tipp: Die Bohnen über Nacht im heißen Wasser einweichen, die Kochzeit verringert sich dadurch.
Während der Kochzeit der Bohnen , die Zwiebel schälen und klein würfeln.

Wenn die Bohnen weich sind, Topf von der Platte nehmen, Zwiebeln glasig andünsten, Paprikapulver unterrühren (falls nötig oder gewünscht, noch 1 TL Mehl dazu - wird aber fester).

Mit dem Sud von den gekochten Bohnen ablöschen und mit einem Schneebesen schnell verrühren, dass es keine Klumpen gibt.

Das Ganze zu den Bohnen im Topf zurückgeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken (nach Belieben ein Schuss Sahne) und auf kleiner Hitze noch 30 Minuten weiter köcheln.

Super dazu ist frisches, warmes Brot!

Man kann auch als Fleischeinlage, wenn man will 250 g Rindfleich oder Lammfleisch am Stück mit den Bohnen mitkochen. Schmeckt sehr gut dazu!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.