Schokoladen-Roulade mit Marzipanfüllung





Zutaten

  • 500 ml Schlagobers
  • 150 g Schokolade (Edelbitter)
  • 4 Stk Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Rohrzucker
  • 60 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • 30 g Kakaopulver
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Honigmarzipan
  • 100 g Haselnusskerne (oder Mandeln, geröstete)
  • Nach Belieben Schokoglasur (zum Verzieren)


Zubereitung

Für die Schokoladen-Roulade mit Marzipanfüllung zuerst den Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Edelbitter-Schokolade und die gerösteten Haselnusskerne (oder Mandeln) hacken.
Schlagobers in einem kleinen Topf zum Kochen bringen, dann vom Herd nehmen und die Schokolade einrühren, bis sie sich komplett auflöst. Anschließend in den Kühlschrank stellen.
In der Zwischenzeit das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen, dabei langsam den Rohrzucker hineinrieseln lassen. Danach das Eigelb unterheben. Mehl mit Backpulver, Speisestärke, Kakao und Lebkuchengewürz mischen.
Die Mehlmischung mit der Eiermasse vermengen und gleichmäßig auf das Backpapier verteilen. Glatt streichen und ca. 6 Minuten im Ofen backen. Den fertigen Biskuit aus dem Ofen nehmen und sofort auf ein feuchtes Küchentuch stürzen.
Vorsichtig das Backpapier von dem Biskuit abziehen und diesen mit Hilfe des Tuches längs aufrollen. Komplett auskühlen lassen. Währenddessen das Marzipan zwischen zwei Stück Frischhaltefolie dünn ausrollen.

Schokosahne aus dem Kühlschrank nehmen und nochmal aufschlagen. Den Biskuit wieder auseinanderrollen und mit 2/3 der Schokosahne bestreichen. Das Marzipan darauf legen. Mit den gehackten Nüssen oder Mandeln bestreuen.
Den Biskuit wieder zu einer Roulade zusammenrollen und mit der restlichen Schokosahne bestreichen. Für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach die Roulade mit Schokoglasur überziehen, trocknen lassen und servieren.
Rezept-Tipp
Die Schokoladen-Roulade mit Marzipanfüllung alternativ mit weißen Schokoladenraspeln garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gyros in Metaxasauce





Zutaten

  • 500 g Hähnchenbrustfilet(s) oder Putenfilet
  • 2  Paprikaschote(n), rote
  • 250 g Champignons
  • 200 ml Sahne
  • 200 g Schmand
  • 3 EL Metaxa
  •  Salz und Pfeffer
  • 3 EL Tomatenmark
  •  etwas Zucker
  • 200 g Käse, geriebener
  • 1 Zwiebel(n)
  •  Paprikapulver
  •  Knoblauch
  •  Gewürzmischung, griechische
  •  Olivenöl


Zubereitung

Das Fleisch in feine Streifen schneiden und in etwas Öl und griechischem Gewürz marinieren - kann man auch gut am Vortag machen. Zwiebel kleinschneiden und in wenig Öl anbraten, Paprikaschoten waschen und in Würfel schneiden, Champignons putzen und auch in Würfel schneiden. Das Gemüse zur Zwiebel geben, solange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die ganze Flüssigkeit verdampft ist, zwischendurch salzen und pfeffern.

In einer anderen Pfanne das Fleisch ohne zusätzliches Fett scharf anbraten, dann die Gemüsemischung dazugeben. Schmand, Sahne, Tomatenmark und Metaxa dazugeben, alles 1 Min köcheln lassen und dabei abschmecken.

Backofen in der Zwischenzeit auf 200° vorheizen. Die Fleischmischung in eine Auflaufform geben und mit Käse bestreuen. Ca. 20 Min. überbacken bis der Käse goldbraun wird.

Dazu passt Reis und Zaziki.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pikante Partybrötchen





Zutaten

  • 200 g Crème fraîche Kräuter
  • 200 g Crème fraîche
  • 200 g Schinken, gekocht
  • 100 g Mozzarella, geriebener
  • 100 g Käse (geriebener Emmentaler)
  • 3 Zehe/n Knoblauch
  •  Salz und Pfeffer
  • 10 kleine Brötchen (Aufbackbrötchen)


Zubereitung


Den Kochschinken in ganz kleine Würfel schneiden. In einer großen Schüssel das Creme fraiche, den Kochschinken, den geriebenen Käse und die gepressten Knoblauchzehen miteinander gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über Nacht durchziehen lassen.

Aufbackbrötchen halbieren und schön dick mit der Masse bestreichen. Bei 180°C 10-15 überbacken. Geht super schnell und ist superlecker.

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Erbseneintopf





Zutaten

  • 500 g Erbsen, (getrocknete Schälerbsen)
  • 100 g Knollensellerie
  • 100 g Karotte(n)
  • 1 Stange/n Porree, Lauch
  • 2 m.-große Zwiebel(n)
  • 300 g Kartoffel(n), ( mehligkochende)
  • 100 g Speck, (Bauchspeck, geräuchert)
  • 20 g Schweineschmalz
  • 1 TL, gehäuft Majoran
  • 2 Stängel Petersilie
  • 2 Liter Wasser
  • 8 TL Gemüsebrühe, (leicht gehäuft) gekörnte
  •  Pfeffer, weißer
  •  Salz


Zubereitung

Schweineschmalz im Topf bei niedriger Stufe schmelzen. Klein gewürfelten Bauchspeck dazu und leicht auslassen. Dann die klein gehackten Zwiebel dazu und mitdünsten bis sie glasig sind. Gewürfelte Karotten, Sellerie, klein geschnittenen Lauch dazu. Temperatur hoch drehen und unter rühren alles kurz andünsten. Nicht zu lange, sonst besteht Anbrenngefahr.
Einen Liter Wasser hinzu. Alles verrühren. Jetzt die Erbsen unter rühren hinzufügen. Restliches Wasser dazu. Alles zum Kochen bringen. Dann die Gemüsebrühe (1 TL pro 1/4 Liter) und Majoran dazu. Bei niedriger Stufe köcheln lassen.

Nach ca. 20 Min. die gewürfelten Kartoffeln dazu geben und alles noch ca. 40 Min köcheln. Öfter umrühren, damit nichts anhängt, besonders im letzten Drittel wichtig.
Mit weißem Pfeffer und wenig Salz abschmecken. Gehackte Petersilie dazu, unterrühren, feddisch.

Bauchspeckanteil kann ganz noch Gusto bis ca. 200 gr. angehoben werden.
Natürlich kann man auch ungeschälte Erbsen nehmen, diese müssen dann aber vorher ca. 12 Std. eingeweicht werden. Weiterer Nachteil sind dann die Erbsenschalen im Eintopf, welche bei manchem erhöhte Darmtätigkeit auslösen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.