KARTOFFELKROKETTEN





Zutaten

  • 40 g Butter
  • 1 Stk Eigelb
  • 600 g gekochte Kartoffeln
  • 100 g Mehl
  • 100 g Mehl, zum panieren
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Semmelbrösel, zum panieren
  • 2 Stk verquirlte Eier, zum panieren


Zubereitung

Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken, mit Butter, Gewürzen, Eigelb und so viel Mehl vermischen, dass ein nicht zu lockerer Teig entsteht.
Mit bemehlten Händen 3 cm dicke und 6 cm lange Rollen formen und in Mehl, Eier und Semmelbrösel panieren.

Die Kroketten in reichlich Fett in der Pfanne oder in der Fritteuse goldbraun backen.

Tipps zum Rezept
Zu beliebigen Fleischgerichten reichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

SPAGHETTI CARBONARA





Zutaten

  • 1 EL Butter
  • 3 Stk Eier
  • 1 Stk Knoblauchzehe
  • 1 Schuss Öl
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 Becher Schlagobers
  • 500 g Spaghetti  
  • 100 g Speckwürfel (oder Schinken)


Zubereitung

Für die italienischen Spaghetti Carbonara werden die Spaghettinudeln zuerst in gut gesalzenem Wasser (nach Packungsanleitung) bissfest (=al dente) gekocht.
Schinken (oder Speck) in kleine Würfel schneiden und gemeinsam mit dem klein geschnittenen Knoblauch in einer größeren Pfanne mit etwas Butter anbraten.
Sobald die Spaghetti fertig sind werden sie in der Pfanne, gemeinsam mit dem Speck und dem Knoblauch geschwenkt.

Für die Sauce die Eier in einer Schüssel aufschlagen, gut verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Schlagobers, Parmesan unterheben und nochmals gut verrühren.
Die fertige Eiermasse nun über die Spaghetti gießen, alles gut verrühren und dabei auf der Herdplatte in der Pfanne nochmals kurz stocken lassen.

Tipps zum Rezept
Zu Spaghetti Carbonara eignet sich am besten ein grüner Salat.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

POLENTASCHNITTEN





Zutaten

  • 6 EL Butter
  • 600 ml Gemüsesuppe (Brühe)
  • 120 g Maisgrieß
  • 1 Prise Salz und Pfeffer


Zubereitung

Brühe mit 3 EL Butter aufkochen, Maisgrieß einrühren und unter Rühren schön quellen lassen, salzen und pfeffern.
Den Brei auf ein mit Backpapier ausgelegtes kleines Blech 1 cm dick aufstreichen und auskühlen lassen.

Dann Vierecke schneiden und in der heißen Butter beidseits goldbraun braten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

FLADENBROT





Zutaten

  • 1 Pk Backpulver
  • 1 Stk Ei
  • 2 EL Ghee (Butterschmalz)
  • 500 g glattes Mehl
  • 50 ml Joghurt
  • 150 ml Milch
  • 1 TL Salz
  • 150 ml Wasser
  • 1 TL Zucker


Zubereitung

Für das Fladenbrot Mehl mit Backpulver, Ei, Butterschmalz, Joghurt, Milch, Salz, Zucker und Wasser vermischen. Den Teig (wie ein Pizzateig) gut durchkneten und zugedeckt kurz rasten lassen.
Rohr auf höchste Stufe (250 °C) vorheizen. Aus dem Teig tennisballgroße Bällchen formen, diese länglich, dünn ausrollen (ca. 15x7cm).

Brote auf ein mit Backpapier gelegtes Blech legen und im Rohr goldbraun backen (10-15 min).

Tipps zum Rezept
Das Fladenbrot kann man zu jeder Mahlzeit auf den Tisch stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

ZIMTPARFAIT





Zutaten

  • 2 Stk Eidotter
  • 1 Becher Schlagobers
  • 100 ml Wasser
  • 2 TL Zimt
  • 100 g Zucker


Zubereitung

Für das Zimtparfait zuerst die Eigelbe mit dem Wasser und dem Zucker in einen Topf geben und leicht erhitzen - dabei ständig rühren - bis die Masse Blasen wirft.
Den Topf von der Herdfläche nehmen und den Zimt einrühren - die Creme auskühlen lassen - dabei immer wieder durchrühren.
Zum Schluss den Schlagobers steif schlagen und in die bereits ausgekühlte Creme unterheben.
Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen und die Masse einfüllen. Für einige Stunden einfrieren.

Die feste Masse mit der Folie aus der Form holen und vor dem Servieren in Scheiben schneiden.

Tipps zum Rezept
Ein Zimtparfait ist besonders feiner Tipp für den Abschluss des Weihnachtsessens.
Dazu passt auch perfekt eine köstliche Himbeersauce.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

LINZERSCHNITTEN





Zutaten

  • 0.5 Pk Backpulver
  • 150 g Butter
  • 2 Stk Eier
  • 300 g Mehl, glatt
  • 0.5 TL Nelkenpulver
  • 70 g Nüsse, gerieben
  • 30 g Schokolade, gerieben
  • 120 g Staubzucker
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Zitrone, Schale abgerieben

Zutaten fürs Bestreichen

  • 0.5 Stk Eiklar
  • 150 g Ribiselmarmelade


Zubereitung

Aus den Zutaten rasch einen glatten Teig und diesen in Klarsichtfolie verpackt ½ Stunde rasten.
Backrohr bei 170 ℃ vorheizen. Die Hälfte des Teiges danach ca. 1 cm dick ausrollen und auf ein Backblech auslegen. Nun den Teig einige Male mit einer Gabel anstechen und mit Ribiselmarmelade bestreichen.
Variante 1: Jetzt aus dem restlichen Teig dünne Rollen formen und als Gitter darüber legen. Mit Eiklar bestreichen und ca. 40 Minuten backen.

Variante 2: Oder man rollte den Teig dünn aus, sticht kleine Sterchen aus und legt den Teig vorsichtig über den mit Marmelade bestrichenen Teil. Danach ca. 40 Minuten bei Ober- und Unterhitze backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

STRICKNADELTORTE





Zutaten 

  • 1 Pk Backpulver
  • 250 g Butter
  • 6 Stk Eier
  • 1 Tasse Kaffee (Filterkaffee)
  • 2 EL Kakaopulver
  • 250 g Mehl (griffig)
  • 2 EL Rum
  • 120 g Staubzucker
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 2 EL Zucker


Zubereitung

Butter, Eier, Staubzucker, Vanillezucker und das mit Mehl, vermischte Backpulver zugeben.
Gut verrühren dann in eine befettete, bemehlte Springform füllen (ca 26 cm) bei 175- 180°C ca. 45 min backen.
Aus abgekühlten Kaffee, Rum, Kakao und Zucker den Überguss herstellen.
In die überkühlte Torte mit einer Stricknadel (oder dem Stiel eines Kochlöffels) möglichst viele Löcher stechen (nicht bis zum Boden !!).

Dann den Überguss in die Löcher gießen (rasten lassen, mindestens 3 Stunden im Kühlschrank stellen (am besten über Nacht).
Danach mit sehr fest geschlagenem Schlagobers bestreichen und mit Eierlikör verzieren (oder mit Kakaopulver bestreuen).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Lebkuchen-Männchen





Zutaten

  • 250 g flüssigen Honig
  • 100 g Zucker, am besten braunen
  • 125 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 pckg Lebkuchengewürz
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Stk. Ei

Für Glasur:

  • 1 Stk. Eiweiß
  • 250 g Puderzucker


Zubereitung

Honig, Zucker und Butter in einem kleinen Topf aufkochen, dann in eine Schüssel geben und vollständig auskühlen lassen.
Mehl, Backpulver, Lebkuchengewürz, Kakao mischen. Ei und abgekühlte Honigmischung dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend in Folie gewickelt mindestens 2 Stunden ruhen lassen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. einen halben Zentimeter dick ausrollen und Lebkuchenmänner ausstechen (man kann natürlich auch andere Förmchen benutzen).

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) ca. 12-15 Minuten backen (mittlere Schiene).
Nach dem Backen vom Blech ziehen und vollständig auskühlen lassen. Nach Belieben verzieren. Zum Beispiel mit einer Zuckerglasur. Dazu Eiweiß steif schlagen, Puderzucker einrieseln lassen. Masse in einen Spritzbeutel geben und die Lebkuchenmänner verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

NUDELAUFLAUF MIT SALAMI





Zutaten

  • 250 ml Gemüsesuppe
  • 3 EL Kräutermischung (italienisch)
  • 300 g Nudeln
  • 200 g Parmesan (frisch gerieben)
  • 5 Schb Salami (5 mm dick)
  • 120 ml Schlagobers
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 800 ml Tomaten (passiert)
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Die Nudeln werden roh in eine Auflaufform gegeben, danach wird die Salami in Würfel geschnitten. Die Zwiebel wird geschält, halbiert und feinwürfelig geschnitten.
Nun wird beides mit den Nudeln vermischt. Im Anschluss werden Schlagobers, Suppe sowie die Kräuter miteinander vermischt und mit Salz sowie Pfeffer abgeschmeckt.
Die Flüssigkeit wird über die Nudeln gegossen, der Parmesan wird mit den Semmelbröseln vermischt und über den Nudeln verteilt.

Danach wird die Form mit Alufolie abgedeckt und kommt für 10 Minuten in den auf 160°C vorgeheizten Backofen.
Zum Schluss wird die Alufolie abgenommen und das Ganze wird für 25 Minuten fertig gebacken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

APFELRADEL





Zutaten

  • 4 Stk Äpfel
  • 2 Stk Eier
  • 2 EL Fett
  • 130 g Mehl
  • 1 Glas Milch
  • 1 EL Rum
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Staubzucker
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Zucker


Zubereitung

Als ersten Schritt aus Mehl, Salz, den Eiern einen Teig zubereiten. Dann gibt man ein wenig Milch dazu. Auch ein Schuss Rum darf nicht fehlen.

Eher säuerliche Äpfel werden in Scheiben geschnitten, in den Backteig kurz getaucht, in Fett gebacken, mit Staubzucker und Zimt bestreut.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

WIENER EIERSCHWAMMERLGULASCH





Zutaten 

  • 50 g Butter
  • 1 kg Eierschwammerln (Pfifferlinge)
  • 1 EL Mehl
  • 1 Prise Paprikapulver (edelsüss)
  • 1 EL Petersilie
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 500 g Sauerrahm
  • 1 TL Zitronensaft
  • 150 g Zwiebeln (klein)


Zubereitung

Für das Eierschwammerlgulasch die Eierschwammerln trocken putzen. Die Butter zerlassen und die in Würfel geschnittene Zwiebel anschwitzen, mit dem süßen Paprika bestäuben und mit dem Zitronensaft ablöschen.
Die Schwammerl nun darin dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und dann etwa 5 Minuten garen lassen. Es entsteht serh viel Flüssigkeit.
Die Flüssigseit abseihen und die Schwammerl beiseite stellen. Mehl mit Sauerrahm verrühren und damit den Schwammerlfond binden und kurz aufkochen.

Die Schwammerln wieder dazugeben und abschmecken.
Anschließend den restlichen Sauerrahm und die Petersilie beigeben und servieren.

Tipps zum Rezept
Mit Semmelknödeln als Beilage servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

NOUGATECKEN





Zutaten 

  • 0.5 Msp Backpulver
  • 200 g Butter
  • 1 Stk Ei
  • 150 g Haselnüsse (gerieben und geröstet)
  • 250 g Mehl
  • 70 g Staubzucker
  • 1 EL Vanilliezucker


Zubereitung

Einen Mürbteig zubereiten und rasten lassen.
Danach den Teig dünn ausrollen, Dreiecke ausstechen und bei ca. 180 backen.
Die einzelnen gebackenen Stücke mit Nutella zusammensetzen.

Die Hälfte der zusammengesetzten Stücke übers Eck in eine Schokoladenglasur tauchen und die Schokolade trocknen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.