REISFLEISCH





Zutaten

  • 0.5 l Klare Suppe
  • 1 Prise Kümmel
  • 1 Stk Lorbeerblatt
  • 1 TL Majoran
  • 1 Schuss Öl
  • 1 EL Paprikapulver, scharf
  • 3 EL Paprikapulver, süß
  • 1 Prise Pfeffer
  • 300 g Reis
  • 1 Prise Salz
  • 0.5 kg Schweinefleisch
  • 2 Stk Zwiebel


Zubereitung

Das Fleisch (Pute, Huhn oder Schwein am besten eignet sich Gulaschfleisch vom Schwein) in Würfel schneiden (ca. 3x3 cm).
Die Zwiebeln schälen, klein schneiden und in einem großen Topf mit einem Schuss Öl anbraten - dabei ständig umrühren.
Nun die Fleischwürfel zu den angerösteten Zwiebeln in den Topf geben und mit rösten lassen - die Hitze ein wenig reduzieren - dabei ständig rühren.
Das Paprikapulver (süß und scharf) hinzufügen und mit der klaren Suppe (am besten eignet sich Rinderbrühe es schmeckt aber auch mit normalen Wasser) aufgießen - das Fleisch muss dabei von der Flüssigkeit komplett bedeckt sein.
Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran, Lorbeerblatt und der kleingeschnittenen Knoblauchzehen und den Reis hinzufügen. Topf bei kleinerer Hitze (mit geschlossenem Deckel) für ca. 50-60 Minuten dünsten lassen, bis kein Wasser mehr vorhanden ist.

Tipps zum Rezept
Das fertige Reisfleisch mit etwas Parmesan servieren.

Der Topf kann nach Zugabe vom Reis auch ins vorgeheizte Backrohr (ca. 25-30 Min.) bei 180° geschoben werden, da gibts dann kein anbrennen oder überlaufen.

Zusätzlich können auch noch Paprika- und Karottenstücke in das Reisfleisch gemischt werden - die müssen natürlich mit gekocht werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

SPÄQATZLETEIG





Zutaten 

  • 3 Stk Eier
  • 250 g Mehl
  • 5 g Salz
  • 50 ml Wasser, lauwarm


Zubereitung

Für den Spätzleteig die Eier, Wasser und Salz mit einem Kochlöffel verrühren, nach und nach das Mehl einarbeiten.
Mit dem Kochlöffel von Hand schlagen, bis der Teig Blasen wirft und glatt ist. Er muss fest, aber leicht fließend sein. Ist der Teig zu dünn, gibt man etwas Mehl dazu.
Spätzle in kochendes Wasser schaben und nach ca. 5 Min. herausnehmen, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.

Die Spätzle mit kaltem Wasser abschwenken, dann abtropfen lassen. In einer Pfanne mit etwas Butter erhitzen und servieren.

Tipps zum Rezept
Die fertigen Spätzle mit Petersilie bestreuen und servieren - dazu passt grüner Blattsalat.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

KLASSISCHER SEMMELKNÖDEL





Zutaten 

  • 1 TL Butter
  • 2 Stk Eier
  • 3 EL Mehl (zum Formen der Knödel)
  • 0.5 l Milch
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 0.5 kg Weißbrot oder Semmeln (2 - 3 Tage alt)
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Für köstliche Semmelknödel zeurst die Semmeln in sehr dünne Scheiben schneiden (5-10 mm) - natürlich kann man auch fertige Semmelwürfel (ca. 300 Gramm) verwenden. Die Milch erwärmen und über die Semmelscheiben gießen. Das ganze 1/2 bis 3/4 Stunde ziehen lassen.
Anschließend das Salz, Pfeffer, eine Prise Muskat, die feingehackte Petersilie und die vorher versprudelten Eier gut mit der eingeweichten Semmelmasse unterkneten.
Die Zwiebel fein reiben oder schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butter leicht andünsten (nicht braun werden lassen) - diese ebenfalls unter die Knödelmasse geben und alles gut durchkneten.
Mit bemehlten Händen beliebig große Knödel formen: Dabei den Teig gut zusammendrücken und Kugeln formen.

Die Semmelknödeln in einem großen Topf mit leicht kochendem Salzwasser 20 - 30 min. (je nach Größe) ziehen lassen.

Tipps zum Rezept
Semmelknödel passen hervorragend zu Schweinsbraten, Rinderbraten und auch zu fast allen Wildgerichten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

KÄSESAHNETORTE MIT PFIRSICHSTÜCKCHEN





Zutaten

  • 3 Bl Gelatine
  • 400 g Mehlspeistopfen
  • 1 Dose Pfirsich
  • 1 TL Rum
  • 400 ml Schlagobers
  • 80 g Staubzucker
  • 0.5 Stk Zitrone

Zutaten für den Teig

  • 1 Prise Backpulver
  • 5 Stk Eier
  • 150 g Mehl
  • 2 EL Öl
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 150 g Zucker


Zubereitung

Zubereitung des Biskuitteiges: Eier trennen, Eiklar mit dem Vanillezucker und der Hälfte des Zuckers zu steifem Schnee schlagen. Danach die Eidotter mit dem restlichen Zucker verrühren und das Öl hinzugeben. Dann den Schnnee und das Mehl mit dem Backpulver unter die Masse heben und in eine Tortenform füllen. Bei 180° C ca. 10-15 Minuten backen.
Fülle: Als erstes die Gelatine-Blätter in viel kaltem Wasser einweichen. Die Sahne steif schlagen und die Pfirsiche in kleine Stückchen schneiden. Den Topfen in eine große Schüssel geben, etwas Pfirsichsaft und den Saft einer halben Zitrone dazugeben und den Staubzucker durch ein Sieb in die Schüssel sieben (Es sollte selbst abgeschmeckt werden, wie süß man die Fülle machen will).
Mit dem Mixer schaumig rühren. Die Früchte und die Sahne in die Schüssel geben.

Die Gelatine gut ausdrücken und in einem Topf mit dem Rum flüssig werden lassen. Danach diese Flüssigkeit unter die Topfenmasse heben.
Der Tortenboden muss waagrecht geteilt werden, damit zwei Böden entstehen. Einen Tortenring um einen der Böden legen, die Fülle darauf verteilen und den zweiten Boden draufsetzen. Die Torte ca. 4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Danach den Tortenring mit einem Messer lösen und die Torte mit Staubzucker bestauben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.